Projekt: Erde, wir wollen dich schützen!

Erde, wir wollen dich schützen!

Nachhaltigkeit - ein Begriff aus der Forstwirtschaft bedeutet: ES WIRD NICHT MEHR WALD GEERNTET ALS AUCH WIEDER NACHWÄCHST!
Mit dieser Aussage startete unser Elternabend im neuen KiTa Jahr. Einige Schätzfragen, beispielsweise „Wie viele To-Go Becher werden im Jahr in Deutschland verbraucht?“ waren für viele Anwesende neu und die Zahlen erschreckend. Stellt man alle Becher übereinander, reicht der Stapel bis zum Mond.
Uns ist es wichtig, bereits die Kleinsten alters- und kindgerecht für Umweltschutz zu sensibilisieren. Auf spielerische Art und Weise werden die Kinder zu kleinen Müllhelden und lernen, wie Trennung funktioniert, warum sie so wichtig ist und wie man Müll vermeidet. Des Weiteren werden tolle Kunstwerke aus Verpackungsmüll etc. entstehen.
Aber auch Fragen - wie können wir Wasser sparen - woher kommt mein Essen - wie wichtig ist saubere Luft für die Erde - beantworten den kleinen Umweltschützern verschiedene Bücher, Geschichten, Lieder, Gespräche, Reime oder Experimente.
 
Zum Einstieg in das Projekt erfuhren die Kinder etwas über den ökologischen Fußabdruck, der Auskunft darüber gibt, wie wir das Zusammenleben mit Tieren und Pflanzen gestalten, aber auch ob und wie wir Ressourcen verantwortungsvoll nutzen.

Viele Aktivitäten und Erzählkreise werden wir mit folgendem Gedicht begleiten:

Unsere Erde
Menschen, Tiere, Pflanzen, ja
alles lebt auf dir, wie wunderbar.
Zusammen bist du unser Zuhause,
nein, du gönnst dir keine Pause.
Immer bist du für uns da,
gibst uns alles, jeden Tag!
Erde, wir haben dich ganz doll lieb.
Danke, dass es dich schon so lange gibt!
Ich steh nun auf und packe an,
zeig, was ich schon für dich machen kann!

Viele Umweltprobleme sind auf unser gemeinsames Handeln und den maßlosen Konsum der Menschheit zurückzuführen. Die Zahl der Fernreisen mit den Flugzeugen, den unzähligen Kreuzfahrtschiffen oder die zurückgelegten Auto-kilometer sind ein Beispiel dafür.
Ein Einsparpotential sehen wir unter anderem bei der Menge des Fleischkonsums pro Kopf.
Gemeinsame Überlegungen mit Kindern, Eltern, unserem Essenanbieter und den Mitarbeitern der KiTa können zu einem umweltbewussteren Umgang mit Lebensmitteln führen.
Die Vorstellung, beispielsweise auf Wurst zum Frühstück in der KiTa zu verzichten, kam bei den Meisten positiv an. Weitere Ideen stecken in unseren Köpfen.
Wir sind optimistisch und freuen uns, dass wir uns gemeinsam mit unseren Kindern und ihren Eltern auf den Weg machen, unsere Erde zu schützen.

Ihr KiTa-Team!