"Jugendliche beraten Jugendliche" mit Stipendium des startsocial Wettbewerbs 2019

Um unser Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche (JbJ)“ in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, bewarben wir uns beim startsocial Wettbewerb 2019.

Startsocial unterstützt ehrenamtliche Projekte in Form von „Hilfe für Helfer“. Es steht keine einmalige finanzielle Unterstützung im Vordergrund, sondern vielmehr der systematische Wissenstransfer und die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Unter den mehr als 2.500 eingereichten Projekten wurden 100 Stipendien vergeben.
Und wir haben mit unserem Projekt „JbJ“ eines davon gewonnen!

Unsere jugendlichen Berater*innen sind samstags zwischen14:00 und 20:00 Uhr für Gleichaltrige erreichbar, um mit ihnen über deren zum Teil belastende Situationen zu sprechen und dabei Entlastung, Trost und Unterstützung zu geben.

Die Teilnahme am startsocial Wettbewerb stand unter der Zielrichtung, weitere jugendliche ehrenamtlicher Berater*innen zu gewinnen. Sie können sich ab einem Alter von 16 Jahren bei uns engagieren. Ihnen zu vermitteln, welchen Gewinn dieses Ehrenamt für sie hat, stand dabei im Vordergrund. Neben dem Erlebnis einer sinnstiftenden Tätigkeit, erweitern sie sowohl während als auch nach der Ausbildung im regelmäßigen Dienst vor allem ihre soziale Kompetenzen. Ein Ergebnis, das nicht nur wichtig ist, wenn man einen sozialen Beruf ergreifen möchte, sondern auch im täglichen, respektvollen Umgang miteinander. Zu lernen, die eigenen Bedürfnisse und die anderer Menschen zu verstehen, zu erfahren, wie wichtig und wertvoll es ist, hilfreich für jemanden zu sein, kann identitätsstiftend sein.

Während der Wettbewerbsphase wurde das Projekt bis zum 4.3.2020 von zwei erfahrenen Coaches aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft begleitet. Mit dem Blick von außen hinterfragten sie die Arbeit und gaben Anregungen.
Im Netzwerk von startsocial konnten wir auf einem Stipendiatentag die meisten der 100 Preisträger*innen kennenlernen, uns präsentieren und mit anderen Projekten vernetzen. Wir haben erfahren, in welchen Bereichen bundesweit ehrenamtliche Arbeit geleistet wird. Für so viele Menschen ist es selbstverständlich, auf diese Art einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, in der man leben möchte. 

Auch wenn wir nicht unter den sieben Preisträgern waren, die am 27.5.2020 im Bundeskanzleramt erwartet wurden, haben wir uns sehr über das Stipendium gefreut. Die wertvollen und auch kritischen Feedbacks der Juroren, helfen, um uns weiter zu entwickeln. Gerade auch, weil sie teilweise herausfordernd für uns sind.
Ein erstes messbares Ergebnis und erreichtes Ziel ist der Start unseres neuen Ausbildungskurs mit 16 Interessenten! Langfristige Ziele sind gesetzt und werden in den nächsten Monaten als Ergebnis des Wettbewerbs umgesetzt. Und auch nach Ende des Wettbewerbs bleiben wir Teil des großen startsocial Netzwerkes, von dem wir nachhaltig profitieren.

Sabine Theuerkauf | Leiterin Kinder- und Jugendtelefon Potsdam