Über uns

Die Hoffbauer-Stiftung

Vor 120 Jahren hat die Gründerin der Hoffbauer-Stiftung einen Stein ins Wasser geworfen, der bis heute Kreise zieht. Der umfassenden Bildung von Mädchen – durchaus nicht nur für eine Zukunft an Heim und Herd – hatte sie das gemeinsam mit ihrem Mann erworbene Vermögen verschrieben. Die Unternehmungen der Stiftung stehen in dieser Tradition. Sie verfolgen gemeinnützige Zwecke und fördern Bildung, Jugendarbeit, Wissenschaft, Lehre und Forschung, Altenhilfe, Seelsorge und Kultur.

Hoffbauer kompakt

Die Stiftung stellt sich vor

Menschen reichen sich die Hände

Stiftung

Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ihre Potenziale zu entdecken und zu entfalten. In der Pflege orientieren wir uns an den individuellen Bedürfnissen der uns anvertrauten Menschen. Die unserer Arbeit zugrundeliegenden Leitgedanken sind: Gnade erfahren, Freiheit leben, Verantwortung tragen, Vielfalt gestalten.

mehr
Gruppenbild: Mitarbeiter der Hoffbauer-Stiftung

Profil

In der Tradition von Clara und Hermann Hoffbauer engagieren sich über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Gemeinwohl. Getragen wird unsere Arbeit von christlichen Werten und dieser großen Gemeinschaft, in der Verschiedenheit als Reichtum verstanden wird.

mehr
Luftaufnahme der Insel Hermannswerder

Ihre Ansprechpartner

Die Geschäftsführung der Hoffbauer-Stiftung hat ihren Sitz auf der Insel Hermannswerder in Potsdam. Für telefonische Nachfragen oder ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

mehr
Mädchen streckt die Arme aus

Spenden

Wir freuen uns über jede Spende, die uns in unserer Arbeit unterstützt. Auch der kleinste Betrag hilft dabei, Großes zu bewirken!

mehr

Neuigkeiten

Neuer Ort: Cafe für Trauernde

Ab 2023 laden wir ein in die Räume der Seniorenfreizeitstätte in Babelsberg.

Familie steht an einem Geländer

Unser Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle, die nach dem Tod eine lieben Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein können. In diesem geschützten Raum sind trauernde Menschen mit all ihren Gefühlen und Fragen herzlich willkommen. Das Trauercafé bietet die Möglichkeit anderen trauernden Menschen zu begegnen, von ihren Erfahrungen in der Trauerzeit zu hören und sich untereinander auszutauschen. Dieses Angebot wird von zwei ehrenamtlichen Mitarbeitenden begleitet. 

Jeden 2. und 4. Montag im Monat trifft sich unser Trauercafé von 17 bis 19 Uhr in den Räumen der Seniorenfreizeitstätte, Karl-Liebknecht-Straße 28, 14482 Potsdam-Babelsberg. 
Wir bitten um vorherige Anmeldung unter 0331 620 02 50 oder .

Im Flyer finden Sie weitere Informationen über das Café für Trauernde

Hier finden Sie weitere Informationen über unsere Angebote der Trauerbegleitung