Hospiz im Kiez – Filmvorführung "In Liebe lassen"

Filmvorführung und Austausch mit dem Hospiz- und Palliativnetzwerk Potsdam

Hospiz im Kiez „In Liebe lassen“

Schauspiellehrer Benjamin wird von seinen Schüler*innen geschätzt und geliebt, weil er ihnen hilft, zu ihren innersten Gefühlen und Ängsten vorzudringen und sie kreativ einzusetzen. Etwas, das dem 40-Jährigen selbst nicht gelingt, als er erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Er verweigert sich und nimmt die unbeholfenen Hilfsangebote seiner übertrieben fürsorglichen Mutter nur widerwillig an. Erst durch ihren Kontakt zu dem renommierten Onkologen Dr. Eddé und seiner Assistentin Eugénie gelingt es, dass Benjamin sich seiner Krankheit stellt und einer Behandlung zustimmt. Es bleiben ihm vier Jahreszeiten, ein Jahr, um seinen Frieden mit dem Tod zu schließen.

Diese bewegende Geschichte erzählt der französische Film „In Liebe lassen“ aus dem Jahr 2022, der am 27. Juni um 17:00 Uhr im Thalia-Kino in Potsdam-Babelsberg gezeigt wird. Veranstaltet wird der Kino-Nachmittag vom Hospiz- und Palliativnetzwerk Potsdam, das seit 2005 existiert. Im Anschluss sprechen Fachleute aus Medizin, Seelsorge und Sterbebegleitung über den Film, die Bedürfnisse sterbender Menschen und die aktuelle Versorgungslage in der Landeshauptstadt. Interessierte können sich auf www.thalia-potsdam.de  unter diesem Link kostenlose Eintrittskartenreservieren.

Hier finden Sie die Angebote des Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Potsdam.