Gap Year: Lücke mit reichem Inhalt

Immer mehr Schüler und Schülerinnen machen nach dem Abitur und vor dem Studium oder der Ausbildung ein Gap Year. So ein „Zwischen-Jahr“ bietet die einmalige Gelegenheit, unterschiedlichste Erfahrungen zu sammeln, auch im Hinblick auf die spätere Berufswahl. Manche nutzen die Zeit, um ins Ausland zu gehen, engagieren sich sozial oder setzen sich ehrenamtlich für Umwelt-Themen ein.

Am Freitag, den 06. September, können Schüler und Schülerinnen des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder des 11. und 12. Jahrgangs in einem "Design Thinking“-Workshop ganz individuelle Ideen für ihr Gap Year sammeln.
Design Thinking ist ein Ansatz zum Lösen von Problemen und zur Entwicklung neuer Ideen. Ziel dabei ist es, Lösungen zu finden, die aus Anwender- oder Nutzersicht überzeugend sind. Der Ansatz beruht auf den drei gleichwertigen Grundprinzipien Team, Raum und Prozess.

Der Workshop wird von vier Schülern und Schülerinnen des 12. Jahrgangs organisiert und von Nele Hiller, eine „Design-Thinking“- Trainerin des Hasso-Plattner-Instituts, und Marcel Yon, einem Vater von Hermanswerderanerinnen, unterstützt.